English version coming -  sooner or later!:-)
 
                                                                                                                          

Mit der schriftlichen oder mündlichen Vereinbarung eines Termins bzw. mit dem Ausfüllen und  Zurücksenden des Fragebogens erklären Sie sich mit den  
AGB´s unseres Unternehmens einverstanden.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) 
des Unternehmens "Marlene Marlow- Beziehungscoach für Hund und Mensch" - Mobile Hundeschule & Verhaltensberatung

§ 1 Abschluss des Vertrages (Anmeldung)


Der Vertrag über die Ausbildung eines Hundes durch die Ausbilderin und den Hundeführer  kommt durch das Zurücksenden des Fragebogens-Hund und/oder die Vereinbarung zu einer Trainingseinheit telefonisch oder schriftlich zu Stande. Wird ein Paket-Angebot für das Einzeltraining gekauft, wird der volle Preis mit der ersten Trainingseinheit fällig und es besteht kein Anspruch auf Rückerstattung nicht in Anspruch genommener Trainingseinheiten.



§ 2 Bezahlung


Mit dem verbindlichen Abschluss des Vertrages gemäß § 1 ist die Zahlung der Teilnahmegebühr fällig. 
Das Honorar für ein Erstgespräch/eine Einzelstunde muss am Tag des Termins, bei Paketangeboten am Tag des 1. Einzeltrainings in bar bezahlt werden.
Beratung bevor der Hund ins Haus kommt.
Bei der Beratung vor dem Welpenkauf ist ein erster Gesprächstermin bei Ihnen zu Hause kostenfrei.  Für Termine zur Begutachtung des Züchters und weiteren Terminen zur Vorbereitung auf die Ankunft des Welpen in Ihrem Haushalt werden die üblichen Honorargebühren für eine Einzelstunde fällig. 
Wenn Sie sich für einen Hund aus dem Tierheim/Tierschutz entscheiden, ist das Erstgespräch und ein Termin zur Vorbereitung Ihres Haushalts auf die Ankunft des Hundes kostenfrei. 
Bitte beachten Sie auch die Anfahrtspauschale ab Berlin 10439.



§ 3 Absage von Einzelstunden durch den Hundeführer


Kann ein vereinbarter Einzeltrainingstermin nicht wahrgenommen werden, ist die Ausbilderin mindestens 48 Stunden vorher darüber zu informieren. Geschieht dies nicht, ist die vollständige vereinbarte Vergütung von ihm zu entrichten. Bei Paketen wird die Stunde ebenfalls berechnet. § 326 Abs. 2 Satz 2 BGB gilt unbeschadet.



§ 4 Haftung


Die Trainerin haftet nicht für Schäden, die von Dritten oder deren Hunden herbeigeführt wurden. Eine Haftung für Körper- oder Sachschäden wird ausgeschlossen, es sei denn, es handle sich um Vorsatz oder grobe Fahrlässigkeit. Der Kunde übernimmt die alleinige Haftung für seinen Hund, auch wenn er auf Veranlassung der Trainerin handelt. Die Trainerin haftet nicht für Schäden an denen ihm zur Ausbildung anvertrauten Tieren.

§ 5 Mitwirkungspflicht

Es wird die aktive Mitwirkung und Durchführung an den Trainingseinheiten erwartet. Ebenso ist es Voraussetzung, dass sich der Hundeführer an die Anweisungen der Ausbilder/in hält. Die Ausbildung wird sich an den jeweiligen Bedürfnissen des Kunden und den Möglichkeiten des Hundes nach seiner Rasse, seinem Alter, seinem Geschlecht und seinen körperlichen Voraussetzungen orientieren.

§ 6 Fragebogen zum Hund


Der Hundeführer verpflichtet sich, die Fragen im Ausbildungsfragebogen wahrheitsgemäß zu beantworten.

§ 7 Bild- und Videoaufzeichnungen

Der Hundeführer erklärt sich damit einverstanden, dass von ihm und seinem Hund während eines Erstgesprächs, eines Einzeltrainings aufgenommenes Bild- und/oder Videomaterial auf der Internetseite "marlene-marlow.de", der Facebookseite des Unternehmens, sowie bei Werbekampagnen, Vorträgen und Seminaren der Ausbilderin zu Ausbildungszwecken verwendet werden darf. Abweichende Absprachen sind möglich.

§ 8 Tierschutzgerechtes Training

Im Training werden keine Würge-oder Stachelhalsbänder, Teletak-Geräte sowie jegliche andere Formen tierschutzrelevanter, scharf machender, Schmerzen, Leiden oder Schäden körperlicher oder seelischer Natur verursachender Hilfsmittel und Verhaltensweisen gegenüber dem Hund akzeptiert.
Die Würde und Integrität des Tieres sind zu wahren. 
Aus Gründen der Eigensicherung behält sich die Trainerin vor, wenn als notwendig erachtet, auf Maulkorbpflicht während des Trainings  eines bestimmten Hundes zu bestehen.

§ 9 Erfolgsgarantie

Eine Erfolgsgarantie kann nicht gegeben werden, da der Erfolg stark vom Hundehalter und jedem Hund individuell abhängig ist.

§ 10 Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen


Die Unwirksamkeit einzelner Bestimmungen hat nicht die Unwirksamkeit des gesamten Vertrages zur Folge.

§ 11 Gerichtsstand


Der Gerichtsstand ist Berlin.