Hundeverhaltensberatung und Hundeverhaltenstherapie im Einzeltraining

Beratung und Therapie bei Verhaltensauffälligkeiten und Verhaltensstörungen

Kein anderes Tier auf der Welt hat sich so an unseren, den menschlichen, Lebensraum und das Zusammenleben mit uns angepasst, wie unser Haushund.

Gleichzeitig unterliegen unsere Hunde mittlerweile in unserer überkultivierten, technisierten, meist auf Optimierung ausgelegten Welt einem nie dagewesenen kulturellem Druck.
Es zeigen sich, aus den unterschiedlichsten Gründen, mehr und mehr Verhaltensauffälligkeiten bei unseren Hunden.

Noch "norm-al" oder schon verhaltensauffällig?

Hundeverhaltensberatung, Hundeverhaltenstraining und Hundeverhaltenstherapie bedürfen als erstes
dezidierter Analyse und Ursachenforschung.
Die Arbeit des Verhaltensberaters ist Detektivarbeit.
Zusammen mit Dir gehen wir den Ursachen auf den Grund.
Auf Basis der Anamnese nehmen wir uns dann des Hundes und der Verhaltensauffälligkeit, der
Verhaltensstörung an und mit einer Komposition aus verschiedenen Elementen,
die sich ergänzen und aufeinander aufbauen, bearbeiten diese gemeinsam.

Mögliche Themenfelder

  • Hunden aus dem Auslandstierschutz

Hunde aus dem Auslandstierschutz bringen oft eine völlig andere Gewöhnung an die in der Heimat  herrschende Umwelt, eine andere Habituisierung, und keine Erfahrung mit der unsrigen Umwelt mit.
Manche haben eine durchaus gute Sozialisierung im Ursprungsland, in einer kleinen entspannten Stadt oder einem Dorf, aber keinerlei Sozialisierung hinsichtlich der Großsatd Berlin oder gar ein "Caspar-Hauser-Syndrom", also eine fast gänzlich fehlende Sozialisierung hinsichtlich Artgenossen, Menschen oder der unbelebten Umwelt und können aufgrund dessen Auffäligkeiten zeigen und Störungen entwickeln.

  • Angst, Stress, Unsicherheit, Panik und Co. - Anamnese & Therapie



 
 
 
 
E-Mail
Anruf