BEZIEHUNGSCOACH FÜR HUND & MENSCH                            Hundetraining und Verhaltensberatung 
 
    Complete training and all handouts also in English.     

 Kundenstimmen

Sabine und Eddy
 
Eddy ist 6 Jahre alt  und ein Labradoodle medium. Ich bekam Eddy mit 2 Jahren (die Sozialisierungsphase war vorbei), nachdem meine anderen beiden Hunde gestorben waren. Er wurde mir von den Vorbesitzern als sehr energetisch beschrieben. Was er auch war. Ein kleiner lebendiger süßer Kerl. Nachdem ich ihn 3 Tage hatte, schmiss ich ihn gleich in sein neues Rudel, wo meine beiden Hunde vorher auch waren. Ich hatte das Gefühl , er hatte viel Sozialisation vermisst. Dem war auch so, wie ich später heraus bekam.
Er war so erfreut über soviel Hunde und lächelte nur noch und war happy und ließ ihn den Trennungsschmerz, von seinen Vorbesitzern etwas vergessen.
Die ersten Wochen waren toll, alle glücklich. Doch dann begann Eddy, nach 6 Wochen, mit Ressourcen-Verteidigung erster Güte: Menschen - ich, Auto, seine Strasse, Hundesitter, alles und begann auch zu beißen. Ich kannte das nicht, diese massive Aggression. War  überfordert, dazu kam dass Eddy sehr sensibel und schreckhaft ist, von seiner Grundkonstitution. Meine Odyssee mit den Hundetrainern begann,"... der ist okay, braucht Führung, ich hätte Angst vor Aggressionen...", was auch stimmte usw. half mir aber nichts. Eddy pöbelte auf der Strasse andere Hunde an, Rüden gingen überhaupt nicht, Menschen auch, besonders Männer mit Hut und sehr straightem Gang.
Ich war  gestresst und Eddy auch.
Dann begegnete uns in diesem Frühjahr Marlene über die Empfehlung einer Freundin... was für ein Glück...
Endlich bekam ich was an die Hand und es gab Alternativverhalten für Eddy. Marlene vermittelte mir in aller Freundlichkeit und Geduld, wie man Eddys Aufmerksamkeit einfangen kann, trotz nahender Rüden.
Durch Marlene habe ich gelernt, dass Eddy Angst hat und sich in diesem Zustand nicht regulieren kann,
und ich ihm  helfen kann, durch viele kleine Übungen, durch das Geben von Schutz und Sicherheit usw.
Eddy findet nicht mehr alles bedrohlich…
Wir sind entspannter geworden und gehen auch gern wieder in unserem Viertel spazieren.
Ich bin Marlene  dankbar... und blicke mit Eddy in eine entspanntere Zukunft und kann sie nur empfehlen.

Barbara Deitermann

Zwei nunmehr bereits 8jährige Jack-Russel-Terrier-Pinscher-Mischlinge, Bruder und Schwester - Wurfgeschwister - und mit 10 Lebenswochen in unsere Familie gekommen - , waren von Anfang an eine Bereicherung für uns und haben unser Familienleben gehörig durcheinandergewirbelt. Wir lieben sie sehr und nehmen sie an mit all ihren tollen Eigenschaften und auch ihren „Macken“. Sie sind jeder für sich genommen charakterstarke Persönlichkeiten, eben Terrier, und oftmals auch recht anstrengend. Einzeln gut händelbar, zu zweit ein unschlagbares Team. Wir haben von Anfang an Hundeschulkurse mit ihnen besucht und glaubten, ihre Erziehung ganz gut in den Griff bekommen zu haben. Wir fanden nicht alles optimal, aber es war o. k. Eine plötzlich zum letzten Jahresanfang aufgetretene Verhaltensänderung bei dem Rüden hat uns jedoch sehr verunsichert und deutlich gemacht, dass dringend eine Hundetherapie nötig sei, die uns als Halter unbedingt mit einschließt. Über Antonia Welz sind wir auf Marlene aufmerksam geworden, haben Kontakt mit ihr aufgenommen und konnten zunächst erst einmal telefonisch und alsbald  auch persönlich ihre Hilfe in Anspruch nehmen. Marlenes unkomplizierte, ruhige und sanfte Art, ihr Einfühlungsvermögen und ihr Fachwissen auf dem Gebiet Hund, Mensch und Hund-Mensch-Beziehung haben uns sofort überzeugt. Nachdem klar war, dass der Rüde eine Schilddrüsenerkrankung hat, die wir medikamentös sehr gut und schnell in den Griff bekommen haben. Die gute Zusammenarbeit mit unserem Tierarzt spielt natürlich auch eine große Rolle sowie auch die Unterstützung durch die Tierostheopathin Antonia Welz. (Siehe "Kooperationspartner"./ Anmerkung M.M.), haben vor allem die Gespräche mit Marlene und ihre vielen Infos und Tipps und Hilfestellungen bewirkt, dass unser Leben mit den beiden Hundis wieder in ruhige, normale Bahnen gekommen ist. Jedes einzelne Familienmitglied hat begriffen - danke auch besonders hierfür, liebe Marlene! -, dass diese beiden Hunde regelmäßig immer weiter beschäftigt und mit viel Geduld und vor allem Ruhe geführt werden müssen. Die Grunderziehung ist vorhanden, die Bindung zwischen uns und den beiden ebenso, aber Marlene hat uns gezeigt, dass wir „sozusagen am Ball bleiben müssen“. Gerade weil die Hundis sehr schnell sind, eine Grundspannung vorhanden ist und sie immer wieder in Stresssituationen sehr nervös und ängstlich reagieren, müssen gerade wir dazu den Ausgleich finden. Und das auf die Hunde übertragen. Wir sind froh, Marlene gefunden zu haben und können sie nur allerwärmstens jedem empfehlen, der Hilfe mit seinem Hund braucht.  

 Anna und Toni mit Hündin Rosie

Wir haben die damals einjährige Rosie aus Bulgariens Straßen adoptiert. Marlene wurde uns von der Tierschutzorganisation (Best Friends Foundation https://www.bffbg.org/  Siehe "Kooperationspartner". /Anmerkung M.M.) als genau die richtige Trainerin empfohlen und nach einem Telefonat kam uns Marlene schon nach 2 Tagen besuchen. Schon in den ersten Meetings konnten wir sehr viel über Rosies Verhalten lernen und in den Protokollen, welche uns Marlene zeitnah sendete, auch gut rekapitulieren ohne wichtige Aspekte zu vergessen. Dazu kamen noch tolle Empfehlungen für Lektüre über die Beschwichtigungssignale und Körpersprache von Hunden.
Dies hat uns wirklich enorm geholfen unseren Hund zu verstehen und Rosies Verhalten in die gewünschten Bahnen lenken zu können.
Die Terminfindung mit Marlene war immer sehr einfach und flexibel. Bei den 4 Treffen hat uns sehr gefallen, dass für Marlene der Hund total im Vordergrund steht. So oft ist Marlene etwas länger geblieben um einen Themenpunkt ausreichend zu erklären oder um unsere Vielzahl an Fragen zu beantworten. Die Stimmung war immer sehr freundlich und locker. Wir haben die Zeit mit Marlene sehr genossen und empfehlen sie wärmstens.


Birgit und Frank mit Hündin Luna

Luna ist unser erster Hund. Wir haben in den Trainingsstunden sehr viel über unsere Hündin gelernt. Das Ergebnis ist großartig: wir gehen gelassen miteinander um, setzen Grenzen, wo nötig, erkennen besser ihr Ruhebedürfnis, freuen uns über Trainingsfortschritte und können Lunas Verhalten einfach besser einschätzen und auch wertschätzen.  Marlene, Du bist nicht nur sehr geduldig auch mit uns Menschen. Man merkt einfach in vielen Situationen, dass Du Dich sehr gründlich auch wissenschaftlich mit Hunden, Verhalten, Gesundheit beschäftigst und deshalb viel erklären und einordnen kannst. Der erste Trainingsabschnitt ist zu Ende. Jetzt brauchen wir Menschen erst mal Zeit, um das Gelernte auch systematisch anzuwenden und zu üben. Und dann machen wir weiter. Vielen, vielen Dank.

 

Alejandra and Iuri with Oreo

We had some adaptation issues with our new fury family member Oreo. Being a rescued dog, he was faced with a sudden change of environment to a different country and people. We had 4 sessions with Marlene and these helped immensely. From our first meeting with her, she was able to explain many facts that explained Oreo's behavior. She worked with us to identify the key points we should work on. She focused on helping us to take the lead, be consistent and communicate effectively in various situations. The exercises she taught us were fundamental to redirect his demanding and sometimes destructive behavior. After the sessions, Oreo is fitting quite well to the new routine and we are much more confident that he will have a happy life with us.


Kati mit Hündin Selma

Vor fast einem Jahr kam unser Retrievermädchen in unsere Familie und stellt seitdem unsere langjährigen Erfahrungen mit Hunden immer wieder auf die Probe.
Marlene half uns, unsere Hündin besser zu verstehen. Sie erkannte sehr schnell, wie unsere Hündin angesprochen werden will und dass wir nur mit Ruhe und ohne Druck ans Ziel kommen.
Wir haben so viel von Marlene gelernt und sind auf einem guten Weg, hoffentlich viele schöne Jahre mit unserem Hund zu erleben.


Ngoc und Emil mit Hündin Io

Wir haben seit ca. zwei Monaten eine zweijährige Straßenhündin aus Bulgarien. Zuvor hatten wir noch nie einen Hund, waren also totale Anfänger. In den ersten zwei Wochen haben wir versucht uns durch Bücher/ Internet Wissen anzueignen, wobei es uns schwer fiel, die für uns hilfreichen Informationen herausfiltern. Da es sich aber um einen Straßenhund handelt, standen wir natürlich vor spezielleren Problemen (z.B. Angst vor Wasser, Anfangsdepression, unerwartetes Schnappen und Anbellen, stressbedingter wochenlanger Durchfall etc.)
Durch Marlenes unglaubliches Wissen (u.a. Körpersprache, aktuelle Verhaltensforschung, Ernährung, Stressverhalten) konnte sie uns mit vielen verschiedenen Lösungsansätzen weiterhelfen. Dabei ging es zwar vor allem um unsere Hündin, jedoch auch um uns und worauf wir mit unserem Verhalten Einfluss auf die Beziehung zu unserer Hündin nehmen können. Wir hatten das Ziel eine gewisse Ruhe und Gelassenheit in das alltagliche Leben von uns und unserer Hündin zu bringen, Marlene war und ist dafür genau die richtige Person. Wie sich herausgestellt hat, war es sehr gut, dass wir uns frühzeitig an Marlene gewandt haben und wir sind auch sehr froh darüber.
Danke für deine Geduld, deine Hingabe und deine wirklich liebevolle Art.


Britta und Christian mit Siberian Husky Hündin Stella aus Oslo/Norwegen

"Vielen Dank für das interessante, spannende, tolle, hilfreiche und lehrreiche Training gestern!
Ich konnte viel für Stella und mich mitnehmen, was mich sehr glücklich macht. Ich sehe und verstehe jetzt einiges Verhalten von Stella besser und das Beste für mich, ich weiß jetzt, das es völlig okay ist, wenn Stella zu Hause auf Ihrer Decke liegt und schläft.
Dann ist Sie von ihrem Tag genauso platt wie ich..."
Exklusives Einzeltrainings-Tagesseminar